B10 – Autobahn? Nein! Bahn zweigleisig? Ja!

Bahn zweigleisig? Ja!

Am Freitag, 12. Juni brachte die Rheinpfalz einen zukunftsweisenden Bericht: „Neue DB-Cargo-Chefin Sigrid Nikutta: Bis 2030 jährlich 25 Millionen Lkw-Fahrten auf die Schiene verlagern.“ Darin ein Kernsatz:

„ Der Ausbau der Bahntransporte sei daher eine der am schnellsten umsetzbaren Klimaschutz-Maßnahmen.“

Endlich ein Zeichen zur Umsetzung der Verkehrswende!

Als Pfälzer im Biosphärenreservat Pfälzerwald denkt man da an den Plan, die B10 zwischen Pirmasens und Landau als vierspurige Schnellstraße (also Autobahn) auszubauen. Klimaschutz, Verkehrswende, Natur- und Landschaftsschutz werden dabei hintangestellt.

Nun versuchen Bürger und Politiker der Verbandsgemeinde Annweiler zumindest dort das Schlimmste abzuwenden – durch kluge Trassenvorschläge und teilweise Einhausung.

Doch wofür soll die B10 überhaupt noch derart ausgebaut werden? Weitgehend für LKW-Transporte im Transit- und Großregionalverkehr. Die Rheinpfalz veröffentlichte dazu eine Kostenschätzung (Stand 16.01.2016) der Größenordnung 1 Milliarde €. Dies für ein Projekt, welches die Klimaschutzziele und die dazu nötige Verkehrswende unterläuft und dem Pfälzerwald schwersten Schaden zufügt?

Nein, die DB-Cargo-Chefin hat recht: Gütertransport dieser Größenordnung muss auf die Bahn. Wir ergänzen:

Die Strecke Landau-Saarbrücken muss wieder zweigleisig werden und elektrifiziert. Und zwar anstelle des zerstörerischen vierspurigen Ausbaus der B10 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.