Salamitaktik statt TEN-V: Sommerimpressionen 2018

Sommer 2018. Mehrere Wochen ist die B10 gesperrt.

Die B10 wird in der Pfalz schon längst nach Salamitaktik von Osten und Westen her vierspurig ausgebaut, was auch schon längst zu erhöhtem Durchgangsverkehr führt.

B10 Sperrung: Anlieger erleiden lange laute Sommerwochen mit lauter Schwerlastern mitten durchs Dorf.

Die weiträumigen Umleitungen sind offensichtlich zu schlecht beschildert. Die Polizeikontrollen sind offensichtlich unzureichend. Die Anwohner müssen es offensichtlich einfach erdulden.

Die TEN-V gibt es offensichtlich nur auf dem Papier. Kein Wunder, dass die B10 für den europäischen Schwerlastdurchgangsverkehr ausgebaut werden muß! Oder?

Haben die TEN-V nur Alibi Funktion? Oder wie werden sie realisiert?

Noch längst ist nicht geklärt wie, bzw. ob sich der vierspurige Ausbau überhaupt umweltverträglich und im Rahmen der vorgesehenen Kosten realisieren läßt. „Das Projekt wurde als Gesamtprojekt bewertet, da es nur so seine verkehrlichen Wirkungen voll entfalten kann.“ heißt es im BVWP 2030. Trotzdem wird es nicht als Gesamtprojekt vollzogen. Insbesondere die Frage der Verbreiterung der Tunnel bei Annweiler ist längst nicht geklärt, aber durchaus kritisch. Doch die Strategie scheint klar zu sein:

Provoziere immer noch mehr Verkehr und es muß sowieso weiter ausgebaut werden!

Koste es, was es wolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.