„Verschärfung mit unklarem Ausgang“

RHEINPFALZ Leserbrief vom 16.01.2018 – Zur Meldung „Stau, Stau, Stau“ in der Ausgabe vom 11. Januar über Reparaturarbeiten im B-10-Tunnel bei Annweiler mit Sperrung.


Die RHEINPFALZ hat eine kurze, aber hochverdichtete Meldung veröffentlicht, die es bei genauerem Hinsehen massiv in sich hat.

Die Queichhambacher erleben die gemeldete Situation leider leidvoll häufig. Naturgemäß haben Tunnel einen erhöhten Wartungsaufwand und ein erhöhtes Gefährdungspotenzial. „Stau, Stau, Stau“ mit „Lärm, Lärm, Lärm“ und „Abgase, Abgase, Abgase“ sind für die Queichhambacher daher nicht mehr sonderlich außergewöhnlich. Baustellen, Sanierungen und leider auch Unfälle sind im Umfeld der Tunnel häufig anzutreffen. Mit dem vorgesehenen Ausbau der B 10 ist aber erstmal keine Besserung in Sicht. Im Gegenteil. [… gekürzt: Eine langandauernde Verschlechterung der Situation steht bevor. Von Westen und Osten wird der vierspurige Ausbau vorangetrieben, was die Verkehrszahlen natürlicherweise ansteigen lassen wird. ]  Doch wie – oder gar ob – die Tunnellösung bei Annweiler gestaltet werden kann, ist in höchstem Maße unklar. Es droht also eine langjährige Verschärfung der Situation mit unklarem Ausgang!

[… gekürzt: Betrachtet man dann noch die in der Fotografie dokumentierte durchaus nicht untypische Kraftwagenverteilung, kann man nur mehr den Kopf schütteln, ob des Wahnsinns der hier vorangetrieben wird. Wie wir Anwohner der B10 schon lange erleben, wird nicht nur der LKW Anteil am Verkehr auf der B10 immer höher. Auch die Kennzeichen werden immer fremdartiger. Der Anteil des europäischen Transitverkehrs ist augenscheinlich und spürbar gestiegen. „Stau, Stau, Stau“ mit „Lärm, Lärm, Lärm“ und „Abgase, Abgase, Abgase“ werden durch den Ausbau selbstverständlich nicht weniger sondern weiterhin noch mehr werden. Ein Blick auf die Europakarte erklärt das hinreichend.

Will man also mit allen Mitteln die B10 als eine weitere europäische Transitstrecke ausbauen? Zusätzlich zu den bestehenden Autobahnen A6/E50 und A4/E25? Laut Koalitionsvertrag unserer Landesregierung will man eigentlich das Biosphärenreservat Pfälzerwald / Nordvogesen schützen. Was ist davon zu halten?]


Walter Stutterich, Pirmasens, Rudolf Ahrens-Botzong, Ludwigswinkel, Jacqueline Sharma, Siebeldingen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.